Am 25. und 26.Mai besuchte uns die Jugendgruppe unseres Partnervereins aus Arnstadt/Thüringen. Jugendleiter Dennis Köhler, samt der Jugendlichen, wurde von unserem 2.Vorsitzenden Bernd Schwesinger in Empfang genommen und bezog Quartier im Habichtswald. Auch unser 1.Vorsitzende Volker Mihr trafgegen Mittag ein.  Wir machten  uns dann auf den Weg zum Hohen Dörnberg, auch als Segelfluggebiet Deutschlandweit bekannt. Dort angekommen besuchten wir das Naturparkzentrum, klein aber fein. Dem folgte eine kurze Wanderung auf dem Dörnberg. Mit etwas Fantasie konnte man glauben man befände sich im Allgäu!  Wir erhielten außerdem kostenlosen Anschauungsunterricht in Sachen Start von Segelfliegern. War schon beeindruckend wie schnell diese mit einer Seilwinde in die Lüfte gezogen wurden! Zwei Jugendliche ließen es sich auch nicht nehmen die Helfensteine zu erklimmen. Von dort hat man einen tollen Ausblick in das Kasseler Becken und die weitere Umgebung.

Anschließend fuhren wir nach Kassel, wo an diesem Wochenende die Olttimer Ralley (Bergrennen) im Bereich des Herkules stattfand. Toll was sich so alles an älteren Autos und Motorrädern in Liebhaberhand befindet!! Danach fuhren wir zurück in das Quartier im Habichtswald.

Gegen Abend wurde dann der Grill angeschmissen und die von den Arnstädtern mitgebrachten leckeren Speisen verzehrt. Mittlerweile hatte es angefangen zu regnen und so entschloß man sich den restlichen Abend unter Dach zu verbringen. Auf Grund der Witterung mußte allerdingsauch das vorgehene Lagerfeuer ausfallen. Schade!

Am Sonntagmorgen regnete es immer noch! Wir ließen uns die Laune hierdurch jedoch nicht verderben. Es wurde ausgiebig gefrühstückt und danach packten die Jugendlichen, samt Betreuer Denis Köhler,  ihre Sachen zusammen  und verstauten diese in dem Kleinbus und los ging`s. Trotz teilweise sehr starken Regens fuhren wir nach Duderstadt in den Harz um die Heinz Sielmann Stiftung zu besuchen. Eine sehenswerte Ausstellung über das Leben und Wirken Sielmanns, welcher in 2006 verstarb.

Wir nahmen anschließend noch einen kleinen Imbiss zu uns um uns dann von den Arnstädtern zu verabschieden, da diese von Duderstadt aus über Mühlhausen die Heimreise antraten.

Trotz teilweise schlechten Wetters eine doch gelungene Sache die, so hoffen wir, in 2014 ihre Fortsetzung finden sollte.

Ein besonderer Dank gilt unserem 2.Vorsitzenden mit seiner Familie die sich um Unterkunft und Frühstück gekümmert haben.